Suche:

Schließen

Newsroom

Pressemitteilungen

Durch Anerkennung ausländischer Abschlüsse Chancen im Beruf verbessern

Piening Personal | 01.06.2017

Was vielen Menschen nicht bewusst ist – Deutschland ist ein Einwanderungsland. Seit vielen Jahrzehnten kommen aus dem europäischen Ausland und der ganzen Welt Menschen mit ihren Familien zu uns, um hier zu leben und zu arbeiten. Viele neue Mitbürger nehmen dabei zunächst eine Beschäftigung auf, die nicht den Beruf- und Bildungsabschlüssen entspricht, die sie in ihrem Heimatland erworben haben. Ein Grund dafür ist, dass ihnen häufig die Anerkennung für ihren Berufs- und Bildungsabschluss fehlt. 

Das „Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen“, kurz „Anerkennungsgesetz“ regelt die Anerkennung von beruflichen Qualifikationen in Deutschland. Es eröffnet ausländischen Mitbürgern die Chance, ihre im Heimatland erworbene Qualifikation anerkennen zu lassen, um hier in ihrem erlernten Beruf Fuß zu fassen. Die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse ist jedoch ein Verfahren, das mit einem nicht unerheblichen bürokratischen Aufwand verbunden ist. „Vielen Zuwanderern ist zudem nicht bekannt, dass sie ihre Abschlüsse überhaupt anerkennen lassen können“, weiß Thomas Voß, Abteilungsleiter Personalentwicklung bei Piening Personal. 

Aktive Hilfe im neuen Arbeits- und Lebensumfeld

Das Anerkennungsverfahren folgt dem Prinzip der Gleichwertigkeitsfeststellung. Das heißt, dass für den im Ausland erworbenen Abschluss ein sogenannter Referenzberuf in Deutschland definiert ist, für den dann die nötigen Anträge auszufüllen sind. Die Industrie- und Handelskammer hat dafür eigens eine Abteilung namens IHK FOSA (Foreign Skills Approval) eingerichtet. Voraussetzung für eine vollständige Anerkennung sind eine mindestens dreijährige Berufsausbildung sowie der Nachweis über eine 18-monatige Berufserfahrung im jeweiligen Berufsfeld.

Der Personaldienstleister Piening Personal beschäftigt Mitarbeiter aus fast einhundert Nationalitäten. Viele haben hier nicht nur einen Job gefunden, sondern auch aktive Unterstützung auf dem Weg ins neue Arbeits- und Lebensumfeld erfahren. „Die Anerkennung von Berufs- und Bildungsabschlüssen ist für unsere ausländischen Mitarbeiter ein wichtiger Schritt für die weitere berufliche Karriere, den wir als festen Bestandteil unserer Personalentwicklung verstehen“, erklärt Voß. 

Standorte

Mehr als 70 Standorte deutschlandweit, Sie finden uns auch in Ihrer Nähe.

Einblicke

Der Weg vom Familienunternehmen zu einem der größten Personaldienstleister Deutschlands.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies. Weitere Informationen.