Suche:

Schließen

News

Fit und gesund durch den Winter

Piening Personal | 26.11.2018

"Vorbeugen ist besser als heilen" nach diesem Motto wollen wir Krankheiten erst gar keine Chance geben. Besonders im Winter ist unser Immunsystem häufiger geschwächt und wir werden schneller krank. Doch daran ist nicht zwingend allein die Kälte schuld. Denn an kalten und kurzen Tagen im Winter halten sich viele ohnehin bevorzugt im Haus auf – dort, wo es schön warm ist. Allerdings laufen dort die Heizungen auf Hochtouren und die trockene Heizungsluft reizt die Schleimhäute in den Atemwegen. Auch die Sonne gibt uns in dieser Jahreszeit nicht mehr ausreichend Vitamin D. Doch es gibt Wege und Mittel, sich und seinen Körper gut auf den Winter vorzubereiten. Ein starkes Immunsystem hilft dabei, die ein oder andere Krankheit vorzubeugen.

Krankheiten vorbeugen: Dem Körper Gutes tun

Frische Luft, Bewegung und regelmäßiger Sport halten den Körper fit, gesund und stärken unser Immunsystem. Auch Schlaf, Ruhe und Entspannung tragen zur Vorbeugung von Krankheiten bei. Zudem sollte man das Durchlüften nicht vergessen und sich bei den kalten Temperaturen warm genug anziehen. Ein weiterer Tipp ist das Wechselduschen (Warm-Kalt), es stärkt die Abwehr und hilft dabei, Erkältungen vorzubeugen. Nur das Haare föhnen sollten Sie nicht vergessen. Sich oft und gründlich genug die Hände zu waschen, ist enorm wichtig, um Viren und Bakterien erst gar keine Chance zu geben. Denn die vielen unterschiedlichen Keime, mit denen Sie im Verlauf eines Tages in Kontakt kommen, verbreiten sich ohne gründliches Waschen in Windeseile. Das Händewaschen mindert die Wahrscheinlichkeit, Krankheiten zu übertragen.

 Eine gesunde Ernährung ist das A und O

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung spielt zu jeder Zeit eine wichtige Rolle. Genügend Vitamine dürfen gerade in den kälteren Jahreszeiten nicht fehlen. Vor allem benötigt unser Körper Vitamin C und Vitamin D. Diese sind in heißer Zitrone oder Vitaminpräparaten vorhanden. Zusätzlich sollte man darauf achten, genügend Obst und Gemüse zu essen und die Vitaminzufuhr ggf. durch pflanzliche Präparate zu unterstützen, wie z. B. durch Echinacea-Extrakte. Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum tragen nicht zur Stärkung des Immunsystems bei.

Was kann man machen, wenn es trotz aller Präventionsmaßnahmen zur Erkrankung kommt?                                              

Die Erkältung ist eine der häufigsten Krankheiten im Winter. Wenn es aber schon so weit gekommen ist und die Erkältung sich ausbreitet, ist es wichtig, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Zwei Liter pro Tag (Wasser, Thymian- und Salbeitee) sind empfehlenwert, um den Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen und Schniefen auszugleichen. Ein weiterer Tipp ist es, die Nase mit Salzwasser zu spülen und Salbeitee oder stilles Wasser zu gurgeln, um den Rachen zu desinfizieren. Schlaf und Ruhe helfen, um wieder gesund und fit in den Tag starten zu können.

Wann sollten Sie zum Arzt gehen?

Wenn die Haushaltsmittel nicht zum gewünschten Erfolg führen oder sich Ihr  Zustand verschlimmert, sollten Sie unbedingt Ihren Hausarzt aufsuchen, besonders:

  • wenn Sie seit drei Tagen über 38 Grad Celsius Fieber haben,
  • wenn auf Schleimhäuten, insbesondere den Rachen- und Gaumenmandeln, Vereiterungen sichtbar werden,
  • wenn der Husten trocken und schmerzhaft ist,
  • wenn es beim Ein- und Ausatmen im Brustbereich schmerzt oder/und wenn Schwindel oder Gleichgewichtsstörungen einsetzen.

 

Nutzen Sie auch die kostenlosen Broschüren der Krankenkassen und Apotheken, um sich zu informieren.

Ihre Gesundheit liegt uns sehr am Herzen!               

Standorte

Mehr als 80 Standorte deutschlandweit, Sie finden uns auch in Ihrer Nähe.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies. Weitere Informationen.